Auf dem Weg zur Demo

· Wenn du auf eine Demo gehst, gehe am besten mit anderen zusammen. Erstens ist es sicherer, zweitens machts mehr Spaß. Macht Treffpunkte und feste Zeitpunkte aus, falls ihr euch verliert oder ihr von außerhalb kommt und die Stadt nicht kennt.
· Nehmt keine Telefonverzeichnisse, Adressen etc. mit und wegen den Vorkontrollen überlegt euch, was ihr sonst noch in den Taschen habt (Messer, Gasspray…). Alk und Drogen haben auf Demos sowieso nix zu suchen!
· Da bei Festgenommenen häufig Hausdurchsuchungen gemacht werden, “räume dein Zimmer auf” (Drogen, Waffen, ähnliche illegale Sachen).
· Wenn es zu Angriffen von den Bullen kommt, bleibt zusammen und bildet Ketten. Wenn ihr panisch wegrennt, werdet ihr nur hektischer und alle um euch herum auch.
· Kommt es zu Verletzungen, seht zu, daß Sanis und Verletzte geschützt werden.
· Tauscht vor der Demo nochmal eure Namen, Meldeadressen und Geburtsdaten aus. Für den Fall, daß ihr verhaftet werdet, können diese uns sofort mitgeteilt werden.

Wenn du festgenommen wirst

· Versuche den Umstehenden deinen Namen, das Geburtsdatum, den Meldeort und deine Staatsangehörigkeit zu zurufen.
· Sage den Bullen nicht mehr von Dir als: Name, Meldeadresse, Geburtsdatum, Geburtsort und Staatsangehörigkeit.
· Ansonsten kein Wort mehr, egal was sie Dir erzählen!
· Keine Aussage machen! Es ist dein Recht zu schweigen. Bei den Bullen, im Gefangenentransporter und in der Zelle ist nicht die Zeit und der Ort zu reden! Mit deiner Aussageverweigerung belastest du weder dich noch andere!

· Unterschreibe nichts!
· Verlange von den Bullen den Grund deiner Festnahme.
· Versuche den Ermittlungsausschuß anzurufen und ihn über deinen und den Verbleib anderer zu informieren.
· Bei erkennungsdienstlicher Behandlung (ED = Fotos, Fingerabdrücke, Gewicht, Körpermerkmale, etc.) und Entnahme einer DNA-Probe lege Widerspruch ein und lasse diesen protokollieren, auch wenn das die Maßnahmen nicht verhindert. Der freiwilligen Entnahme einer DNA-Probe (Speichel, Haare, andere Körperzellen) auf keinen Fall zustimmen. Nichts unterschreiben!
· Spätestens am Ende des folgenden Tages musst du freigelassen oder einer Richterin bzw. einem Richter vorgeführt werden.
· Wenn du den Eindruck hast, nicht schnell wieder freigelassen zu werden, spätestens wenn du vor eine Richterin oder einen Richter geführt wirst, bestehe auf einem Anwalt oder einer Anwältin. Der EA kann dir Anwältinnen und Anwälte vermitteln.
Nimm Dein Recht zu schweigen auch vor einer Richterin oder einem Richter wahr: Keine Aussage machen!

Nach der Freilassung

· Melde dich sofort beim EA. Auch wenn du dich vorher nicht dort gemeldet hast, hat das vielleicht jemand anderes getan.
· Schreibe möglichste schnell ein Gedächtnisprotokoll.
Für die Leute draußen

· Wenn ihr Festgenommen bei uns meldet, brauchen wir:
– Name, Meldeadresse, Geburtsdatum
– möglichst genaue Beschreibung der Festnahmesituation
– Rückmeldung falls die Festgenommenen wieder draußen sind
· Wenn ihr Festnahmen beobachtet habt, schreibt möglichste schnell ein Gedächtnisprotokoll und bringt es bei uns vorbei.